Edith Kramer

Edith Kramer

(Wien 1916 – 2014 Grundlsee) „Mutter der Kunsttherapie“

Sie wirkte wie aus einer anderen Welt, als die „Presse“ sie 2006 in der Wiener Glas-Galerie Kocavek zum Interview traf – eine alte Wiener Dame, aber bodenständig, mit fast rustikal roten Backen, die jeden Sommer von New York auf eine Almhütte nahe dem Grundlsee zog, nur eins zu tun, um dort ohne Telefon, ohne Strom, zu malen. „Ich muss irgendetwas Künstlerisches machen – immer, immer, immer“, meinte sie. Kramer arbeitete viele Jahre in der Kinderpsychiatrie, 1976 gründete sie an der New York University den Lehrgang Kunsttherapie. „Kunst ist immer am besten, wenn sie einer sozialen Funktion dient“.