Gabriele Hain

Garten Päonien - Gabriele Hain

Geboren 1955 in Aigen/OÖ. Hochschule für künstlerische und industrielle Gestaltung, Linz. Seit 1985 eigene Werkstatt in Österreich. Artist-in-residence bei Bing & Grøndahl, Kopenhagen, Contemporary Porcelain, New York, in Kahla, Seto, Tajimi und Walbrzych. Porzellan. Massen aus Limoges und Japan. Skulpturen und Gefäße. Systematisches Erforschen des Materials durch gekonntes Abtragen, Perforieren, Schneiden. Provoziertes Kräftespiel von Masse und Glasuren, welches im Brand die Stücke formt: Leichtigkeit, Bewegung, Transluzenz an der Grenze des Mach- und Sichtbaren.