Max Seibald

Die Marmorskulptur entstand im Jahr 1990 unter dem Einfluss von Prof. Joannis Avramidis während der Studienzeit und ist eine Anlehnung an die Figurengruppe „Apollo und Daphne“ von G. Lorenzo Bernini.
Der formale Findungsprozess, mit Hammer und Meißel, war die Methode der langsamen Annäherung an das Thema von Mensch und Natur, welches in der Verschmelzung zweier Körper zum Ausdruck kommen sollte. Die Ausbildung von Muskelfasern oder die bündelhafte Form eines Wurzelstammes waren Schnittpunkt des gestalterischen Kanons.