Geboren 1963 in Dornbirn.
Diasporen, Zellen und Samen sind die kleinsten Träger des Lebens. Über ihre körperliche Form vermitteln Sie eine eigene Poesie und versinnbildlichen das Entstehen und Werden. Sie erzählen die Geschichte der Erde – erzählen vom Wachsen und Welken. Wo findet sich der Mensch zwischen diesen Zeitkapseln wieder?
Ausgestattet mit unseren Sinnesorganen können wir nicht nur Dinge erkennen, sondern sie führen uns auch über Signale hin zu Selbstwahrnehmung und Bewusstsein. Womöglich sind es unsere inneren Gärten die uns zu einem Teil davon werden lassen – um letztendlich zu sein.

www.kunstvorarlberg.at/lingg-ch